Historische Altstadt Aachen, © Archiv Eifel Tourismus GmbH
  • Strecke: 45 km
  • Dauer: 3:30 h
  • Schwierigkeit: leicht

Vennbahn (Etappe 2) Monschau - St. Vith.

Am alten Bahnhof von Monschau geht es vorbei an Mützenich, einer ehemaligen Schmugglerhochburg, und über das Viadukt von Reichenstein, welches einen wunderbaren Ausblick auf die Umgebung bietet und für einen Hauch von Abenteuer sorgt. In Kalterherberg führt die Etappe wieder auf belgisches Gebiet und vorbei an der deutschen Exklave "Ruitzhof". Die einzigartige Heidelandschaft kündigt den Naturpark Hohes Venn-Eifel an, den man auf diesem Abschnitt passiert. Dieses faszinierende Hochmoorgebiet sorgt als gigantischer Wasserspeicher dafür, dass es zahlreiche Bachläufe und Flüsse zu überbrücken gibt. Vorbei am hervorragend erhaltenen Bahnhofsgebäude von Sourbrodt, bahnt sich die Vennbahn-Trasse ihren Weg zwischen den beiden Seen von Robertville und Bütgenbach bis nach Waimes (Weismes).

 

Von Weismes aus geht es dann über eine wassergebundene Oberfläche vorbei an saftig grünen und sanft gewellten Hügeln. Ein idealer Ort für Pferdekoppeln, die man am Wolfsbusch vorbeifahrend minutenlang genießen kann. Richtung Montenau weht einem bei günstig stehendem Wind der Duft von frisch geräuchertem Ardenner Schinken schon förmlich entgegen und verleitet so manchen zu einer ausgiebigen Rast. In Born führt die Strecke dann zur Abwechslung unter einem Viadukt hindurch und weiter in die lebendige Kleinstadt St. Vith. Im Heimatmuseum des Etappenortes kann man nach der Tour dann noch in die bewegte Vergangenheit der Vennbahn eintauchen.

mehr lesen

Inhalte teilen:

Entlang der Strecke

Karte öffnen

Bitte akzeptieren Sie den Einsatz aller Cookies, um den Inhalt dieser Seite sehen zu können.

Alle Cookies Freigeben

Infos zu dieser Route

Start: Monschau

Ziel: St. Vith.

Strecke: 45 km

Dauer: 3:30 h

Schwierigkeit: leicht

Aufstieg: 306 m

Abstieg: 274 m

Vennbahn (Etappe 2) Monschau - St. Vith.

*****

Planen Sie Ihre Anreise

per Google Maps